Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Südbadische Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac besuchte die Landschaftsgärtner der Region Südlicher Oberrhein

Südbadische Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac besuchte die Landschaftsgärtner der Region Südlicher Oberrhein

Kovac forderte die Garten- und Landschaftsbaubetriebe eindringlich auf, sich vor Ort zu Wort zu melden. „Für das Handwerk und damit auch für die Garten- und Land-
schaftsbaubetriebe bietet die aktuelle Situation auch Chancen: Zahlreiche Flüchtlinge würden lieber heute als morgen eine ordentliche Arbeit aufnehmen oder gar eine Ausbildung absolvieren, und dies“, so Kordula Kovac „ist auch für viele mittelständische Betriebe eine hoffnungsvolle Botschaft!“

Die Garten- und Landschaftsbaubetriebe stellen sich ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung. Schon heute sind in einigen Betrieben Flüchtlinge beschäftigt und es werden sicherlich noch mehr. Allerdings mahnten die beiden Regionalvorsitzenden Jan-Dirk Sauter und Andreas Jackobs die Politik, gerade die mittelständischen Familienbetriebe nicht zu überfordern: „Wir sind bereit uns auch in diesem Thema einzubringen, aber wenn uns gleichzeitig Städte mit ihren sozialen Beschäftigungs-gesellschaften Aufträge entziehen, wie beispielsweise die Stadt Freiburg, dann kommen auch wir an unsere Grenzen!“

Positiv ist unbestritten die anhaltend gute Nachfrage von Privatkunden und gewerblichen Auftraggebern. Impulse erhoffen sich die Landschaftsgärtner zukünftig auch von den öffentlichen Auftraggebern. „Nur grüne Städte bleiben, angesichts des anhaltenden Klimawandels, lebenswert und attraktiv. Da müssen einige Städte gewaltig gegensteuern und wieder mehr in Grünanlagen investieren“, zeigten sich die Landschaftsgärtner optimistisch.

Weitere Informationen gibt es beim:

Verband Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V.
Filderstraße 109/111
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon 0711/ 97566-0
Telefax 0711/ 97566-20
E-Mail info@galabau-bw.de
Internet www.galabau-bw.de

zurück