Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Berufliche Weiterbildung zu einem anerkannten Berufsabschluss – Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau (berufsbegleitend)

SeminarnummerF19
Datum08.03.2016 - 25.01.2017
Ort01157  Dresden - Omsewitz
VeranstalterVGL Sachsen + GaLaBau Dienstleistung Sachsen GmbH
Referent Referententeam
Preis für Mitglieder 1567,73
Preis für Nicht-Mitglieder 1567,73

Anmeldungzurück

Lohnabrechnung im GaLaBau

Die Lohnabrechnung im GaLaBau hat eine Vielzahl gesetzlicher und tariflicher Besonderheiten und zählt damit zu den Schwierigsten in Deutschland. Das Seminar vermittelt das nötige Grundlagenwissen, um die Lohnabrechnung und ihre Einflussfaktoren richtig verstehen und umsetzen zu können. Trotz der Komplexität wird an nur einem Tag ein sehr guter Überblick vermittelt. Kleinere Übungsaufgaben und Szenarien, sowie Beispielabrechnungen aus der Praxis machen die Anwendung deutlich.  
Voraussetzungen: Grundkenntnisse der normalen Lohnbuchhaltung  
Art des Kurses:    intensives Spezialseminar mit Workshop- und Übungssequenzen, Taschenrechner erforderlich  
Inhalt:                  
Basis und Aufbau der Lohnabrechnung GaLaBau
Tarifverträge im GaLaBau Löhne, Gehälter, Auszubildendenvergütung                                Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen, Entgeltumwandlung;Urlaub und Urlaubsvergütung     Gesetzliche Arbeitszeit, Arbeitszeitkonten und tarifliche Jahresarbeitszeit , Auswärtstätigkeit, Fahrzeiten, Verpflegung, Übernachtung,             Winterbauförderung und Saison KUG               EWGaLa und AuGaLa: Umlagen für Ausbildung und Winterbeschäftigung,Erstattungen und Anträge             Berufsgenossenschaft / Unfallversicherung            Aufzeichnungspflichten und Mindestlohn  

Teilnahmebedingungen

Seminarnummer11-2016
Datum13.12.2016 09:00 - 13.12.2016 15:00
Ort28355  Bremen
VeranstalterVGL Niedersachsen-Bremen e. V.
Info-Telefon0421-5364160
Referent Michael Bliesner
ZielgruppeZG4 Ausbilder / mit Ausbildungs-Aufgaben Beauftragte
ZG3 Verwaltung / Kaufmännische Fachkräfte

Preis für Mitglieder 100
Preis für Nicht-Mitglieder 180
Anmeldung bis 25.11.2016 00:00

Anmeldungzurück

Fit für den Winter 2016/17: Saison KUG & Co im GaLaBau

Kursziel: Wollen Sie sich den alljährlichen Einstieg in die Winterlohnabrechnung erleichtern? Schöpfen Sie die staatlichen Fördermöglichkeiten voll aus? Nutzen Sie die betriebswirtschaftlichen Vorteile? Sind Sie fit in Sachen Prüfungssicherheit? Aktualisieren Sie Ihre Fachkompetenz. Tauschen Sie mit Ihren Berufskollegen Erfahrungen aus.   Inhalt: Winterbauförderung aus Sicht des GaLaBau-Unternehmens Was beinhaltet sie? Wo liegt der Nutzen? Gibt es aktuelle Änderungen? Welche Voraussetzungen für die Förderung sind zu erfüllen? Gibt es Hindernisse und Stolpersteine (z. Bsp. der Verzugslohn)? Wie erhalten Sie sicher und schnell die Fördermittel? Worauf ist bei Prüfungen (Agentur für Arbeit bzw. Zoll) zu achten?   Jahresarbeitszeit – Speziallösung im GaLaBau Wie funktioniert Jahresarbeitszeit? Voraussetzungen und Umsetzung in der täglichen Praxis Betriebswirtschaftlicher Nutzen und Vorteile für Mitarbeiter   Umsetzung in der Lohnabrechnung Musterlohnschein mit Arbeitszeitkonto Saison-KUG wegen Schlechtwetter/Auftragsmangel Wintergeld; Zuschuss-Wintergeld Umsetzung flexible Arbeitszeit und Arbeitszeitkonten Umgang mit Fahrtzeiten zur Baustelle   Fachkräfte gewinnen, entwickeln und behalten Personalentwicklung und Qualifizierung Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung Die Fachinformationen werden durch Diskussion und Erfahrungsaustausch begleitet.

Seminarnummer12-2016
Datum13.12.2016 15:00 - 13.12.2016 18:00
Ort28355  Bremen
VeranstalterVGL Niedersachsen-Bremen e. V.
Info-Telefon0421-5364160
Referent Michael Bliesner
ZielgruppeZG1 Unternehmer / Geschäftsführer
ZG2 Bauleiter /Techn. Betriebsleiter
ZG3 Verwaltung / Kaufmännische Fachkräfte
Preis für Mitglieder 0,00
Preis für Nicht-Mitglieder 80
Anmeldung bis 25.11.2016 00:00

Anmeldungzurück

I. Nachbarrecht II. Haftungsrecht bei Bäumen

Inhalt:
I. Nachbarrecht Wenn Nachbarn sich streiten dann wird das Heim zur Burg und es geht um elementare Dinge. Neben Gartenzwergen, Grillqualm, Liebesgestöhn und unangepassten Vierbeinern geht es immer wieder auch um Landraub, den Entzug des Sonnenlichts, gestörte Entfaltungsfreiheit und um unerwünschte Übergriffe der Natur selbst. Nicht selten ist die Beauftragung des Landschaftsgärtners mit Arbeiten an der Grundstücksgrenze der Stein des Anstoßes, der eine Lawine von Prozessen auslöst, in die er selbst verwickelt werden kann. Werkleistung schuldet Fachkenntnis. Das Wissen um Bäume, Sträucher, Hecken und landschaftsgärtnerische Gestaltung im Nachbarrecht gehört dazu. „Das hätten Sie mir aber sagen müssen!“ soll Ihnen künftig niemand mehr vorhalten können.  
II.      Haftungsrecht bei Bäumen „Derjenige, der die Verfügungsgewalt über ein Grundstück ausübt, hat im Rahmen des Möglichen dafür Sorge zu tragen, dass von den dort stehenden Bäumen keine Gefahr für andere ausgeht.“ sagt der Bundesgerichtshof. Die Sicherung dieser Gefahrenquellen wird nicht selten auf Landschaftsgärtner übertragen, die dann mit ihrer Sach- und Fachkunde für das Ergebnis einstehen. Über 2000 Urteile zur Schadensersatzpflicht im Zusammenhang mit der Verkehrssicherungspflicht für Bäume existieren bereits. Welche Folgen hat dies für Ihre Arbeit? – Was müssen Sie wissen? Eine Einführung in ein kostenträchtiges Thema.


Das Seminar findet von 17:00 bis 20:00 Uhr statt!

SeminarnummerRecht
Datum13.12.2016 17:00 - 13.12.2016 20:00
Ort22525  Hamburg, Hellgrundweg 45
VeranstalterFGL Hamburg e. V.
Info-Telefon040 340983
Referent Birgit Eggers, Rechtsanwältin
ZielgruppeZG1 Unternehmer / Geschäftsführer
ZG2 Bauleiter /Techn. Betriebsleiter
Preis für Mitglieder 100
Preis für Nicht-Mitglieder 120
Anmeldung bis 02.12.2016 00:00

Anmeldungzurück

Zuschlagssätze und Produktivität: Die „Bau-BWA“ der DATEV als Controlling-Werkzeug

Ziel:                       Seit Januar 2015 gibt es eine neue, speziell auf die Bedürfnisse im Bau/GaLaBau zugeschnittene BWA. Diese ermöglicht auf einen Blick den Zugriff auf wichtige Kennzahlen des Unternehmens: Aktueller Verrechnungslohn, Produktivität, Zuschlagssätze für die Kalkulation, Allgemeine Geschäftskosten und andere bauspezifische Werte.
Inhalt:                   Überblick über wichtige Bestandteile und Aufbau der Neuen DATEV Bau-BWA Kennzahlenanalyse anhand von Beispiel-BWAs Nutzen und Besonderheiten der neuen „Bau-BWA“:                                  - Trennung in gewerbliche und kaufmännische Kosten                                  - Aufgliederung der Lohnkosten für die Kalkulation                                  - Zuschlagssätze, Betriebsmittellohn und Kalkulationslohn                                  - Produktive und unproduktive Zeit, Fehlzeiten wie Krankheit, Schlechtwetter           - Über-/Unterdeckung Ihrer verrechneten Marktpreise                                  - Zuschläge und Deckungsbeiträge   - Material und Fremdleistung                         - Produktivität und Bauleistung pro Stunde Nützliche Controlling und Steuermöglichkeiten Voraussetzungen für eine aussagekräftige BWA,Besonderheiten im Baubetrieb

Seminarnummer13-2016
Datum14.12.2016 09:00 - 14.12.2016 17:00
Ort28355  Bremen
VeranstalterVGL Niedersachsen-Bremen e. V.
Info-Telefon0421-5364160
Referent Michael Bliesner
ZielgruppeZG1 Unternehmer / Geschäftsführer
ZG3 Verwaltung / Kaufmännische Fachkräfte
Preis für Mitglieder 140
Preis für Nicht-Mitglieder 190
Anmeldung bis 25.11.2016 00:00

Anmeldungzurück