Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

bdla GARTENWELTEN

bdla GARTENWELTEN
Heilbronn 2.0 – Eine facettenreiche Gesellschaft

Ein wesentliches Merkmal des landschaftsarchitektonischen Entwerfens ist die Schaffung integrativer Orte sowie der Umgang mit Zeitprozessen in einer sich stets verändernden Welt. Der Garten - seit jeher ein Ort der Sehnsucht und Zuflucht – wird zu einem offenen Ort des Begegnens und des Austauschs. Gerade im Bezug zur aktuellen Diskussion um das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen, steht der Garten „Heilbronn 2.0“ als Symbol für eine bunte, moderne und facettenreiche Gesellschaft.

Als Grundprinzip der Gestaltung bedient sich der Garten „Heilbronn 2.0“ dem typischen Landschaftsbild Baden-Württembergs, welches in großen Teilen durch weitläufige, terrassierte Weinfelder geprägt ist. Die bewusste Verformung dieser Struktur lässt dabei auf engstem Raum verschiedene Ein- und Durchblicke entstehen - sie ermöglicht unterschiedliche Perspektiven auf den Garten und seine Akteure. Als zweite Komponente kommen die wertvollen Stauden und Gräser hinzu. Sie alle haben ihren Ursprung in der ganzen Welt - mitgebracht von großen Entdeckungsreisen. In ihrer Komposition ergeben sie ein prachtvolles Bild – eine feinsinnige, stimmige, ganzjährige Farbkomposition.

Bitte begegnen Sie sich, interagieren Sie und nutzen den Garten „Heilbronn 2.0“ zum Austausch mit ihren Mitmenschen!

Der bdla Garten ist Ergebnis eines Nachwuchswettbewerbs – Gewinner sind Florian Rüster und Anna Dierking (beide TU Berlin), umgesetz wird der Entwurf von Jörg Seidenspinner Garten- u. Landschaftsbau GmbH.

Die Partner & Sponsoren finden Sie HIER.

Mehr Infos zum bdla Garten finden Sie auf der Homepage des bdla Baden-Württemberg