Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

GaLaBau-Statistik 2021

Umsatz, Betriebe, Beschäftigte ...

Branchendaten zum Download:

statistik2021 web | pdf 1889 kb

Übersicht

Auch für das zweite Pandemie-Jahr zeigt die aktuelle Jahresstatistik des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL): Alle wichtigen wirtschaftlichen Kennzahlen entwickelten sich ein weiteres Jahr in Folge positiv.

Umsätze, die Zahl neuer Mitgliedsbetriebe und Arbeitskräfte – alle zentralen Branchendaten der aktuellen BGL-Jahresstatistik zeichnen weiterhin eine deutlich positive Entwicklung: So stieg der Jahresumsatz der GaLaBau-Betriebe ein weiteres Jahr in Folge um 300 Millionen Euro auf 9,68 Milliarden Euro (2020: 9,38 Milliarden Euro), ein Plus von über 3 Prozent. Dabei erwirtschafteten die über 4.200 Mitglieder der GaLaBau-Verbände 62 Prozent des Umsatzes

Umsatzentwicklung

Anzahl Betriebe und Beschäftigte

Mitglieder / Nichtmitglieder / Alle Betriebe

Als Arbeitgeber erfreut sich der GaLaBau weiter wachsender Beliebtheit: sowohl bei jungen Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, als auch bei Fachkräften und anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Vorjahr beschäftigte die Branche insgesamt 123.678 Arbeitskräfte; ein Jahr später waren es sogar 129.252. Gleichzeitig befanden sich 7.637 junge Menschen in einer Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin oder zum Landschaftsgärtner – Ende 2020 waren es 7.458 (eine Zunahme von rund 2,4 Prozent).

Umsatzverteilung nach Auftraggebern

2021 blieb der Privatgarten als stärkstes Auftraggeber-Segment: 60 Prozent des Gesamtumsatzes wurden hier von den GaLaBau-Betrieben erwirtschaftet . In Euro waren das 5,84 Milliarden Umsatz in 2021.

Insolvenzen im GaLaBau

Die Insolvenzquote der Branche belief sich in 2021 auf 0,40 Prozent. Bei den Mitgliedsbetrieben lag diese bei 0,12 Prozent.