Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Messe Garten outdoor ambiente Stuttgart

Messe Garten outdoor ambiente Stuttgart

Der Gartenpreis 2017 in Bronze ging an die Kupka GmbH und ein weiterer in Bronze an die Böhringer Gartengestaltung. Den grünen Sonderpreis erhielt die Firma Langner Freianlagen. Der goldene Gartenzwerg ging an Garten-Moser GmbH & Co. KG mit seinem Stadtgarten. Auch die Techniker haben eine Auszeichnung  für ihren Einsatz beim Bau unseres Verbandsstands bekommen.

Tolle Gärten und viele neue Gartenideen - zu den Fotos gelangen Sie hier.

Die GARTEN outdoor ambiente überraschte ihre Besucher mit über 1.000 Quadratmetern ideenreicher Schaugärten. Dieses grüne Genussprogramm verzauberte bis zum 23. April die Halle 6 mit einem sommerlichen Vorgeschmack für alle Sinne. Die kompetente Beratung durch die Landschaftsgärtner der Region zeigte, was im Garten heutzutage alles möglich ist: Von der App zur Steuerung des Mähroboters, der Bewässerung sowie der romantischen Gartenbeleuchtung, bis hin zu modernen Stadtgartenkonzepten, pflegeleicht und perfekt abgestimmt auf die Ansprüche ihrer Besitzer, ganz im „Easy-Living-Look". Design-Lounges, Pergolen, sprudelnde Wasserspiele, moderne Materialien für pfiffigen Sichtschutz sowie kreative Spielbereiche für Kinder begeisterten beim Flanieren durch die Gärten. Vorausschauend geplant und gebaut, ist der Garten ein zuverlässiger Begleiter durch alle Lebensphasen, der für die notwendige Tiefenentspannung beim Kurzurlaub direkt vor der Terrassentür sorgt und dies Tag für Tag.

Unter dem Motto „Easy Living" wurde am 20. April 2017, auf der nicht nur unter Insidern beliebten Abendveranstaltung „Nacht der Sinne", der in der grünen Branche begehrte GARTEN-Preis verliehen. Nach vorgegebenen Kriterien bewertete eine renommierte Fachjury die einzelnen Schaugärten und erläuterte bei der Preisverleihung auf der Bühne die interessanten planerischen Konzepte, die zu dieser Platzierung der schönsten Gärten führten. Durch das abwechslungsreiche Abendprogramm begleitete die Fernsehmoderatorin Andrea Müller, bekannt für ihre charmante Art und ihren grünen Daumen. Die geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichen Leben und die Partner und Vertreter der Garten- und Landschaftsbaubranche erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit Musik bei lauer Sommerabendstimmung.

Der kleine Stadtgarten
Die Nachverdichtung im urbanen Raum fordert kreative Gartenkonzepte, bei denen auf wenigen Quadratmetern das volle Genussprogramm möglich wird. Die Firma Garten Moser aus Reutlingen zeigte in ihrem „Kleinen Stadtgarten" kombinierbare Lösungsansätze, die begeistern und beispielsweise auch für einen engen Reihenhausgarten oder auf dem Dach funktionieren. Die bewusst kompakte Architektur sorgte auf diesen knapp 100 Quadratmetern für eine hohe Aufenthaltsqualität mit großem Erlebniswert. Zwei Drittel Grün, ein Drittel Wege und Terrassen heißt die Zauberformel. Wunderschön geformte Kiefernhochstämme flankierten diese Planung, begrenzen und sind raumbildend zugleich, was die großen Pflanzgefäße aus Cortenstahl noch verstärkten. Die pflegeleichte Bepflanzung aus verschiedenen Gräserarten, kombiniert mit Felsformationen aus interessanten Findlingen sowie mehrere Wasserkuben verlockten zum Eintauchen in diese städtische Oase. Den zentralen Lounge-Bereich umgab eine Natursteinmauer, die gleichzeitig Hochbeet für mehrstämmige Solitärgehölze und bunt blühende Stauden war. Die luftige Pergola behütete und beschattete diesen Platz, von welchem man alle Gartendetails in Ruhe auf sich wirken lassen konnte. Natürlich ist diese Konzeption auch mit Nutzpflanzen wie Spalierobst, Gemüse und Kräutern umsetzbar, die für den gebotenen Gaumenschmaus ein bisschen mehr Pflege einfordern. Die stimmungsvolle Beleuchtung unterstrich dezent das tägliche Spiel aus Licht und Schatten und setzte gewollt Details in Szene – ein Flair, das verzauberte.

Kreativer Flirt mit der Vergangenheit
Schönes, Vergessenes und Außergewöhnliches fand sich im Schaugarten von Stephan Meier, Gartengestaltung aus Großbettlingen. An kreativen Ideen und auch der Lust am Finden und gestalterischen Integrieren von Antikem und Skurrilem zwischen üppigem Grün hat es dem jungen Unternehmer noch nie gefehlt. Es war wie ein Flirt mit der Vergangenheit: Ein historischer Schäferwagen – ein echtes schwäbisches Original – ist in diesem Jahr der Blickfang gewesen. Perfekt inszeniert zwischen alten Gefäßen aus Naturstein, Wasserspielen und Brunnen durfte auch ein Blick in das ausgeklügelte Innere geworfen werden. Eingebunden in eine abwechslungsreiche Bepflanzung aus Gehölzen und Frühlingsblühern weckte diese Szene so manche Sehnsucht. Highlight für die jüngsten Besucher aber war das alte Holzsegelboot. Der ehemalige Einmaster ist wohl der schönste Sandkasten, den man sich als Kind nur wünschen kann und zum Klettern ist dieses Einzelstück zudem noch geeignet. Für weiteren Spaß sorgte die Rutsche vom antiken Leiterwagen. Da leuchteten nicht nur Kinderaugen!

Moving Garden – alles in Bewegung
Im Frühling in der Sonne essen, im Sommer lieber im Schatten: Im Moving Garden von kupkagarten aus Waiblingen waren nicht nur die Gräser beim lauen Sommerlüftchen in Bewegung, sondern die komplette Ausstattung. Die raffinierte Beschattung der 60 Quadratmeter großen Terrasse mit den bequemen Lounge-Möbeln hält die heißen Sonnenstrahlen zuverlässig ab. Das Gewebe ist zudem regendicht und leitet das sommerliche Nass über die automatische Schrägstellung und eine integrierte Dachrinne gleich in die Zisterne ab. Wer sich lieber von der Sonne an der Nase kitzeln lässt, nutzt die Möglichkeit, das Dach komplett aufzufalten. Lege ich mich heute an den linken oder an den rechten Pool? Eine Frage, deren Entscheidung nicht wirklich tiefgreifende Konsequenzen hat, denn dank der verlegten Schienen kann man flott von Pool zu Pool über die Railing „moven". Und das sogar noch, ohne hierfür den Liegestuhl oder den Tisch abräumen zu müssen. Zusätzlich hält dieses Holzdeck nachts die Wärme im Wasser, wie der Deckel auf dem Topf. Selbst Festtafel und Gartenküche können genau dort positioniert werden, wo sie für das Event am geschicktesten stehen. Diese zahllosen bewegenden Möglichkeiten ließen neuen Schwung in die Wunschliste vieler Gartenbesitzer kommen und genau das war der Plan von Michael Kupka und seinem Team.

„Guck-Kasten" – Wunderbar!
Bestens geschützt vor neugierigen Blicken, so präsentierte sich der Schaugarten der Firma Böhringer Gartengestaltung aus Renningen und machte damit besonders neugierig. Was hatten denn die edlen Sichtschutzplatten preiszugeben? Einen wunderbaren Gartenschatz: Die märchenhaft-mystische Bepflanzung aus Moosen, Farnen und Schattenstauden, kombiniert mit schönen Findlingen, ließ beinahe die Elfen vor dem geistigen Auge tanzen. Oder war vielleicht doch eher Rotkäppchen hier? Die Picknickdecke, das Körbchen und die Flasche Rotwein könnten der Beweis sein, eine Gartenszene, die Emotionen weckte und spüren ließ, wie sich behütete Plätze anfühlen. Der von Böhringer selbst entwickelte Sichtschutz ist kratzfest, lichtbeständig und beeindruckt durch seine leichte Erscheinung. Das Grundmaterial kommt aus dem Fassadenbau und eignet sich auch hervorragend für Dachgärten. Die Optik ist frei wählbar: Metallic- und Holzlook, ganz dezent oder knallig. Der Fantasie von Kunde und Planer sind hier keine Grenzen gesetzt.

Minimalistischer Facettenreichtum
Minimalismus und Reichtum, zwei widersprüchliche Substantive, die sich jedoch im vielseitigen Werkstoff Beton perfekt vereinen. Die moderne Hausarchitektur fordert beispielsweise Gestaltungslösungen mit minimalistischem Charakter, die sich wunderschön durch großformatige Platten mit gestrahlten und geschliffenen Oberflächen ausdrücken lassen. Ein mediterranes Ambiente zaubern dagegen die neuen Medino-Platten mit ihrem warmen, sehr natürlichen Meran-Braun. Die Firma Rinn, Beton- und Naturstein, mit Sitz in Heuchelheim und Stadtroda präsentierte zusammen mit dem Baustofffachhandel Brändle aus Wendligen die unterschiedlichsten Gartenfacetten, die Betonstein möglich macht, und zwar hautnah zum Anfassen und auf sich wirken lassen. Verschiedene Pflaster, teils in schmalen eleganten Formaten, passend eingefasst und ergänzt durch Blockstufen, Sitzblöcke und Mauern, erlauben ruhige großzügige Flächen, aber auch eindrucksvolle Verlegemuster. Design-Stelen mit Intarsien, Mauerteile, die individuelle Schriftzüge, Briefkästen oder Sprechanlagen enthalten, sind ganz nach Wunsch herstellbar. Das passende Grün zaubert hieraus einzigartige Gartenszenen, die perfekt mit der Hausarchitektur harmonieren.

Reich gedeckter Tisch voller Gartenideen
Grünes Genussprogramm: Im Garten zu tafeln, war schon immer ein besonderes Vergnügen. Farbenfrohe Blüten, Vogelgezwitscher, herrliche Bäume, Düfte und viel Sonnenschein – einfach das schönste Ambiente für eine ausgedehnte Mahlzeit mit Familie oder Freunden. Die bunt gedeckte Gartentafel des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (VGL) lud in diesem Jahr alle Besucher an den langen Tisch. Hier konnte man die besondere Atmosphäre der Schaugärten in Ruhe auf sich wirken lassen und neue Eindrücke sammeln. Auf den gemütlichen Holzdecks ließen sich zudem prima die messemüden Füße ausruhen. Wer hier seinen Blick schweifen ließ, stieß auf ein äußerst praktisches Gartenutensil: Ein schlichtes Outdoor-Sideboard, in dem alles verschwindet, was abends ein trockenes Plätzchen braucht und das auch noch passend zum Gartenhaus. Die leuchtende Bepflanzung in den überdimensionierten „Tüten", auch als Big Bags bekannt, fassten den Auftritt in einen blütenreichen Rahmen. Den direkten Zugriff auf ihr kreatives Fachwissen gewährten während der gesamten Messezeit die Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus der Region. Sie standen gerne Rede und Antwort zu gestalterischen, aber auch zu technischen Fragen und waren beim Erstellen der ganz individuellen grünen Wunschlisten behilflich. Am Samstagvormittag informierte Kräuterfrau Christel Ströbel über die Ansiedlung wertvoller Kräuter im eigenen Garten und natürlich auch über deren Verwertung als Tee, Elixiere und Öle.
Ideengeber dieses Ausstellungsbeitrages des VGL war Landschaftsarchitekt Michael Epple aus Talheim. Gebaut haben diesen Garten die Technikerschüler der Staatsschule für Gartenbau und Landwirtschaft in Stuttgart-Hohenheim unter der Bauleitung von Alexander Barner, Firma Baum und Garten aus Nürtingen.

"Landschaftsgärtner-Messe-Cup" – Nachwuchswettbewerb
Bereits zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr ein Nachwuchswettbewerb der Landschaftsgärtner auf der Messe GARTEN outdoor ambiente ausgetragen. Sechs Zweierteams regionaler Garten- und Landschaftsbaubetriebe maßen hier von Donnerstag bis Sonntag ihre fachlichen Fertigkeiten beim Bau eines kleinen Gartens. Es lohnte sich, ein bisschen Zeit zu investieren, um den fleißigen und kreativen Jugendlichen bei ihrer engagierten Arbeit über die Schultern zu schauen. Die Vielseitigkeit dieses Berufes löst immer wieder Erstaunen aus, denn es werden Platten und Rollrasen verlegt, Flächen gepflastert, Mauern gebaut und Pflanzungen aus Stauden und Gehölzen angelegt. Insgesamt hatten die Azubis knapp acht Stunden Zeit für die Umsetzung ihres neun Quadratmeter großen Gartens. Hier erkannte der Besucher, wie viel Know-how und Arbeit hinter den Schaugärten steckt, denn ein fertiger Garten verrät nur wenig über die Vielzahl der geleisteten Vorarbeiten, angefangen beim Vermessen, über die Drainagearbeiten, bis hin zu den verschiedenen Unterbauten und der Geländemodellierung. Die Bewertung der einzelnen Baustellen wurde durch eine Fachjury vorgenommen, die neben den fachlichen Dingen auch das Teamwork, Sauberkeit und den Umgang mit den Sicherheitsvorschriften bewertete. Die Preisverleihung fand am Sonntagnachmittag auf dem GARTEN-Forum statt. Die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb übernahm Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, der an diesem Nachmittag auch die Preise verlieh. Die Jugendlichen kämpften hier nicht nur um einen Platz auf dem Siegertreppchen, sondern ihr Einsatz wurde mit hochwertigem Werkzeug, gesponsert von der Firma Eberle-Hald aus Metzingen, und begehrten Karten von der Messe Stuttgart für die Comic Con belohnt.

Weitere Informationen gibt es beim

Verband Garten-, Landschafts-
und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V.
Filderstr. 109/111
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: 0711/97566-0
Fax: 0711/97566-20
E-Mail: info@galabau-bw.de
Neu auf facebook: www.facebook.com/GaLaBau.BW

zurück